Wie alles begann

Begonnen hat alles 1904. Nein, eigentlich schon Ende des Jahres 1903. August Kümmich  sucht in Würmersheim Männer, die gerne singen, um einen Chor zu gründen. Das ist in dem kleinen Ort mit seinen nur 400 Einwohnern sehr schwierig, denn man will ja einen vierstimmigen Chor aufbauen. Und es gelingt.  16 Sänger treffen sich abends im  Wohnzimmer von Kümmich, um unter seiner Leitung das erste Lied „Nach der Heimat möchte ich wieder“ einzuüben, mit dem man dann im April 1904 im Gasthaus zur Sonne auch auftritt.

Am 1. Juni 1904 ist es dann soweit: Der Gesangverein Freundschaft Würmersheim wird gegründet. Damals entstehen im Badischen um die Jahrhundertwende überall örtliche Vereine. So auch kurz vorher in Au, Illingen und in Durmersheim. Die beiden Durmersheimer Vereine “ Liederkranz“ (heute Harmonie) und „Freundschaft“ werden auch zu Paten der Würmersheimer Sänger.

August Kümmich wird erster Vorstand und zugleich Dirigent.  Er wird  dafür mit sagenhaften 50 Pfennig pro Singstunde entlohnt. Zugleich wechselt der Proberaum vom Wohnzimmer in den Saal der Sonne (heutige Pizzeria). Für rund 90 Jahre wird sie zur Heimat der Sänger.

Im gleichen Jahr tritt man in Au zum ersten Mal außerhalb Würmersheims auf.